Die (Er-) Schöpfung

Die drei Engel Uriel, Gabriel und Raphael berichten darüber, dass Alles – das Licht, die Erde, die Meere, die Tiere und die Menschen – in nur sechs Tagen und einem Ruhetag aus dem Nichts erschaffen wurde. Seit Jahrtausenden setzt sich diese Erfolgsgeschichte fort, mit der Erfindung des Feuers, der Waffe, des Rades, des Torbogens, des Schiffes, des gedruckten Buches, der Entwicklung des Geldes und vielem mehr. Manchen geht es heute schon zu schnell, sie kommen kaum oder 

nicht mehr mit. Sie werden müde, ohne zu wissen, warum. Sie werden süchtig und gehen kaputt. Sie leben zwar, können aber das Leben nicht mehr schätzen und fliehen in eine virtuelle Welt, die sich immer mehr von der so genannten realen Welt entfernt.

Auch den drei Teenagern Uri, Rafi und Dark Night ergeht es so: Sie haben mit der Schöpfung nicht viel am Hut, lieber als in der realen Welt halten sie sich in der virtuellen auf, kreieren ihre eigenen Welten, spielen Spiele und chatten im Internet. Das ist viel unterhaltsamer als die Welt da draußen mit Eltern, die sie nicht verstehen  (wollen)  und  den  ständig wachsenden  Anforderungen.  Schöpfung?  Von  wegen,  Er-Schöpfung trifft es eher. Doch als eine Session der PC-Freaks ihre  virtuellen  Systeme  zum  kollabieren  bringt,  sehen  sie  sich  plötzlich  dem  Wunder  und  der  Schönheit  der 

Schöpfung unserer heutigen Welt gegenüber.

Besetzung & Leitung


Regie und Konzeption: Marguerite Dunitz-Scheer

Musikalische Leitung: Andrey Skorobogatko

Komposition: Johannes Bachmann

Korrepetition: Roman Lemberg

Libretto: Max Pitsch, Anatina Riester

Bühnenbild und Kostüme: Alonso Jimenez-Arboleda, Anna R. Scheer

Choreographie: Lisa Schrammel

Visuals: Anna Scheer, Michael Rissi, Johannes Smolle

Lichtgestaltung: Stefan Pfeistlinger, Georg Schütky

Chor-Coaching: Maureen Browne, Anna Charim

Regieassistenz: Florian Nicoletti, Shirin Hooshmandi


Musiker:

Keyboard I: Simon Schuller

Keyboard II: Svetlana Sokolova

Violine: Mykhaylo Zakharov

Viola: Gayane Mirzoyan

Cello: Olena Mishchii

Trompete: Birgit Geher


Raphael: Josef Schuster

Uriel: Richard Tamas

Gabriel: Alessa Köck| Wiebke Zeipper

Eva: Fatima Suleiman

Adam: Fedor Hubachov

Raffi: Maximilian Pitsch|Leon Swoboda

Uri: Conny Keplinger | Julia Hadwich

Dark Knight: Anatina Riester


Chor:

Marie-Therese Auer, Hannes Beckenbach, Juana Cano, Moritz Deimel, Jacqueline Deutscher, Maha, Leyla, Dina und Amira 

Eddoudi, Florian Finsterbusch, Alina Fromm, Jonas Grundnig, Julia Hadwich, Carina Heinzel, Yvonne, Harald, Sebastian, 

Theresa und Elena Hofmeister, Jana Hollwöger, Alina Huber, Sophia Kerschbaumer, Amadeus Köck, Uli Leger-Pölzl, Katja 

Maintinger, Sabine Marinschek, Rosa Pernthaller, Karoline Pölzl, Daphne Reitinger, Valerie und Jakob Rescher, Noah Scheer, Rosa Schneck, Jana Schuller, Max Schüßler, Christian Smolle, Laura Still, Sophie Zwettl