Esther

Das musikalische Märchen spielt irgendwann zwischen 586 und 538 vor der Geburt Christi im Babylonischen Exil. Es ist die  Geschichte einer emanzipierten Frau, die durch Mut, Anmut und List ihr bedrohtes Volk befreit; andererseits erzählt es die berührende Liebesgeschichte zwischen dem mächtigen Perserkönig Ahasveros (griechisch: Xerxes) und einem jüdischen  Mädchen. Diese beiden Aspekte erlauben es, die unterschiedlichen Geschlechterrollen und -identitäten im Wandel der letzten 3 Tausend Jahre zu zeigen. Die Musik unterstreicht die kulturellen Unterschiede deutlich und schafft zugleich aktuellen kind- und jugendgerechten Transfer der Thematik in unsere Zeit. Der Inhalt der historisch überlieferten Geschichte zeigt auch die immer wieder kehrende Dynamik der destruktiven Spaltung eines mächtigen Imperiums.

Besetzung & Leitung


Musik: Maurizio Nobili

Libretto: Marguerite Dunitz-Scheer nach »Das Buch Esther«

Liedtexte: Markus-Peter Gössler

Projektleitung / Regie: Marguerite Dunitz-Scheer

Bühnentechnische Umsetzung: Alexia Redl


Musiker

Bassgitarre: Wolfram Abt                                         Trompete: Heribert Kranz

Percussion: Ewald Gaulhofer                                   Posaune: Christian Godez

Schlagzeug: Dusˇan  Novakov                                  Flöte: Zivile Baurauskaite

Saxophon: Werner Rohrer                                       Keyboard: Andrej Sorobagatko


König Ahasveros: Jörn Heypke / Kerem Sezen

Königin Washti: Martina Kerbl / Clara Millner

Königin Esther: Anna Kratky

Mordechai: Stafan Dolinar

Haman: Georg Schütky


Minister|Wächter|Volk|Haremsdamen 

Chor »Skating Amadeus«